Lindenplatz

Der Bezirk St. Georg verändert sein Gesicht. Das einstige Schmuddelkind der Hamburger Bezirke mausert sich zum Szenestandort. Aus einem Parkplatz wurde 2008 wieder der Lindenplatz, als eine Eingangssituation in das Stadtviertel.

Die klare Geometrie der Fassade wird auf die horizontale Ebene projiziert und parallel zum Gebäude ausgerichtet. Mit den Heckenblöcken entsteht an der zergliederten Kreuzung ein kleiner Ort der Ruhe und Einfachheit. Lange Bankelemente laden zum Verweilen ein.

Zwei runde Brunnenscheiben spiegeln den Himmel. Ein Lichtband entlang des Siemenshauses setzt Nachts Farbakzente.

NCC
NCC
NCC
NCC
NCC
NCC
Bild 1 Bild 2 Bild 3 Bild 4 Bild 4 Bild 4 Text